Notfall - 112
Feuerwehrhaus +4959415698
info@feuerwehrlage.de

F4-Gebäudebrand

F4-Gebäudebrand

Datum: Juli 14, 2021 um 7:31 pm
Alarmierungsart: F4-Gebäudebrand
Dauer: 4 Stunden 6 Minuten
Einsatzort: Georgsdorfer Straße, Veldhausen
Mannschaftsstärke: 14
Fahrzeuge: ELW , StLF10/6 
Weitere Kräfte: DRK OV Alte Piccardie , DRK OV Neuenhaus , Feuerwehr Georgsdorf , Feuerwehr Neuenhaus , Feuerwehr Nordhorn , Feuerwehr Veldhausen , Polizei 


Einsatzbericht:

Am Mittwochabend wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren der Samtgemeinde Neuenhaus zu einem Gebäudebrand an die Georgsdorfer Straße in Veldhausen alarmiert. Die Feuerwehren Veldhausen und Georgsdorf wurden bereits um 19:15 Uhr mit dem Stichwort F3_Gebäude alarmiert. Nach Ankunft an der Einsatzstelle ließ man sofort das Stichwort auf F4_Gebäude erhöhen. Dadurch wurden die Ortsfeuerwehren Neuenhaus und Lage alarmiert. Zusätzlich kam die Hubrettungsbühne der Ortsfeuerwehr Nordhorn zum Einsatz. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das DRK zur Absicherung und zu Verpflegung der Einsatzkräfte alarmiert. Ab bestimmten Stichwörtern wird die seit einiger Zeit aktive ÖEL-Gruppe alarmiert, die sich aus Mitgliedern der 4 Samtgemeindefeuerwehren zusammensetzt. Auch diese war bei diesem Einsatz eingesetzt. Sie unterstützte den Einsatzleiter bei organisatorischen Dingen und dokumentiert den Ablauf.

Vor Ort stellte sich folgende Lage dar: Bei einem Zweifamilien-Wohnhaus stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand, Flammen schlugen aus dem Dach. Glücklicherweise waren keine Personen mehr im Gebäude, daher konnte man sich auf die Löscharbeiten konzentrieren.

An der Einsatzstelle wurde das Wasser aus einem Hydranten und aus einem Saugbrunnen gefördert. Um das Löschwasser an den Brandort zu bekommen, mussten mehrere 100 Meter Leitungen verlegt werden. Im ersten Einsatzverlauf unterstützen wir beim Aufbau der Wasserversorgung. Da im weiteren Einsatzverlauf die Dunkelheit einsetzte, musste die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Auch hier unterstützten wir.

Mehrere Trupps gingen unter schwerem Atemschutz von außen und innen gegen den Brand vor, Unterstützung gab es dabei von der Hubrettungsbühne der Ortsfeuerwehr Nordhorn. Wir unterstützten hier im zum Einsatzende hin mit 2 Atemschutztrupps im Innenangriff, um Glutnester ausfindig zu machen und diese abzulöschen.

Als sehr hilfreich stellte sich die vor kurzer Zeit von der Ortsfeuerwehr Veldhausen beschaffte Drohne heraus. Hiermit konnte man sich von oben einen Überblick auf das betroffene Objekt verschaffen. Mit der integrierten Wärmebildkamera konnten dadurch gezielt die noch betroffenen Bereiche identifiziert werden.

Um die gebrauchten Materialien tauschen zu können, kam die FTZ mit dem Logistikfahrzeug zur Einsatzstelle. Am Fahrzeug konnten die gebrauchten Materialien gegen neue, frische ausgetauscht werden.

Nach ca. 4 Stunden konnten Feuer aus und damit Einsatzende gemeldet werden. Wir waren mit 14 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen im Einsatz. Insgesamt waren knapp 90 Einsatzkräfte in 17 Fahrzeugen vor Ort.